GFT Talents – Ready to grow!

Die #GFT Talents Serie geht in die zweite Runde. Das Februarinterview mit unserer Learning & Development-Spezialistin Nira Huk widmen wir ganz unserem Motto für 2021: #readytogrow!

 

Hi Nira, stell dich bitte kurz vor: Wer bist du, was machst du bei GFT und wie lang bist du schon bei uns?

Ich bin seit 3 Jahren bei GFT, habe im Bereich Talent Acquisition gestartet und habe seit letztem Jahr das Thema Learning & Development übernommen, was mir großen Spaß macht! Ansonsten bin ich Mutter von zwei Kindern und wohne im schönen Taunus bei Frankfurt.

 

Nira Huk, Learning & Development bei GFT Deutschland

Unser Credo „Ready to grow” steht ja nicht nur für unser Wachstum als Firma, sondern ganz besonders auch für das ‚Wachstum‘ jedes/ jeder Einzelnen durch ständiges Lernen. Was macht GFT hier besonders?

GFT möchte jeder Mitarbeiterin und jedem Mitarbeiter ermöglichen, sich stetig weiterzubilden und weiterzuentwickeln, d.h. es gibt nicht nur Standard-Trainings in unserem Angebot, die man bei jedem x-beliebigen Anbieter kaufen kann (z.B. Zertifizierungen), sondern viele Trainings sind auf GFT-Bedürfnisse und die Bedürfnisse der Mitarbeiter*innen zugeschnitten. Das sind dann, wenn man das so sagen will, keine Produkte von der Stange, sondern Maßanfertigungen. Auch versuchen wir individuelle Trainingswünsche zu unterstützen, soweit es Budgetvorgaben und Sinnhaftigkeit zulassen. Der Töpferkurs auf Mallorca wird weiterhin keine Chance haben, die Approval-Prozesse zu passieren.

 

Hast du ein konkretes Beispiel für ein solch maßangefertigtes Training?

Da fällt mir das Führungskräfteseminar für unsere Kolleg*innen aus der PSU Technology ein. Die Initiative dafür kam von unserem Management, aber die Ziele und Erwartungen des Trainings wurden zwischen allen Beteiligten auf Augenhöhe gemeinsam festgelegt. Im Kick Off mit der Trainerin wurden die Ziele der Führungskräfte nochmal in Einzelinterviews zusammengetragen und die Trainingsinhalte noch einmal anhand dieser Bedürfnisse geschärft.

 

In Zeiten von Corona sind Trainings vor Ort ja schwierig bis unmöglich. Wie gehen wir mit der Situation um?

Klar, Corona hat auch in unserer Planung einiges durcheinander geworfen. Gerade Softskill-Trainings waren am Anfang per remote etwas schwierig, auch für die Anbieter. Das hat sich aber zum Glück mittlerweile geändert. Positiv betrachtet hat Corona aber auch im Bereich Learning & Development einen Digitalisierungsschub gegeben.

Was zum Beispiel in diesem Jahr deutlich stärker unterstützt und gefördert wird, sind Kursangebote, die über externe E-Learning Pattformen angeboten werden, wie z.B. Udemy, Coursera, Pluralsight. Diese Plattformen bieten eine riesengroße Auswahl an Trainings an, die die Mitarbeiter*innen sich sehr flexibel einteilen können und die manchmal nur ein bis zwei Stunden dauern, dafür aber ad hoc einen Mehrwert im Projekt liefern. Insgesamt haben wir den Anmeldeprozess in diesem Jahr deutlich schlanker und agiler gestaltet.

 

Mal ganz praktisch: Wie viele Trainings, Schulungen etc. bieten wir denn ungefähr im Jahr an?

Aktuell sind für 2021 zehn externe Gruppentrainings geplant (von Zertifizierungsschulungen über Projektmanagementkurse bis hin zu Softskill-Kursen), desweitern 13 Gruppenschulungen, die von Kolleg*innen für Kolleg*innen durchgeführt werden – und sicherlich kommt noch das ein oder andere Training im laufenden Jahr dazu.

Und was bemerkenswert ist: Wir haben knapp 50 Anmeldungen für Cloud-Zertifizierungen (Google, AWS, Azure) erhalten. Das ist immerhin knapp ein Drittel unserer technischen Belegschaft. Zudem haben wir über 130 Anmeldungen für Kurse bei E-Learning Plattformen erhalten! Sprachkurse und Konferenzbesuche sind da noch nicht eingerechnet, die kommen noch on top.

 

Und nun zu dir persönlich: Was war dein „Ready to grow“ Moment bei GFT?

Tatsächlich war es der Moment, als ich das Thema Learning & Development von meinem Vorgänger übernommen habe – für mich absolutes Neuland! Ich habe mich über den Vertrauensvorschuss seitens des Managements und meiner Vorgesetzten wirklich gefreut und das Ganze als sehr wertschätzend wahrgenommen. In diesem Jahr plane ich eine Weiterbildung, um noch tiefer in das Thema Personalentwicklung einzutauchen und meine Rolle noch besser ausüben zu können.

 

Vielen Dank für das Gespräch, Nira!

 

Post a Comment

* indicates required

Core Application Renewal

Finanzhäuser gleichen teils Technologiemuseen: Die digitale Transformation beginnt im Backend. Zu unserem neuesten Whitepaper:

Mehr erfahren.