„Für mich stand fest, dass auch in Deutschland meine berufliche Zukunft in der IT-Branche liegt“


Die richtige berufliche Karriere zu finden, ist nicht ganz einfach. Wo liegen die eigenen Interessen und Stärken? Welche Ziele möchte man in der Zukunft erreichen? All diese Fragen spielen eine wichtige Rolle bei der Ausbildungssuche. Im GFT Büro des Eschborner Group IT Infrastructure Frontend Teams treffen wir Danny Abd Allateef. Der 23-Jährige kam als Flüchtling nach Deutschland und startete im September 2018 seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration. In unserem Beitrag erzählt uns Danny, warum er sich für diesen Weg entschieden hat und wieso die IT-Branche die erste und einzige Wahl für ihn war.

Vor rund drei Jahren kam Danny als Flüchtling mit seinem Bruder nach Deutschland. Der Krieg in Syrien führte schlussendlich dazu, dass er sich für ein Leben in Deutschland entschied. Nach seiner Ankunft musste er nicht nur die deutsche Sprache lernen, sondern sich auch eine neue berufliche Zukunft aufbauen. Dabei war für ihn von Anfang an klar, dass er in den IT-Bereich möchte.

Danny: „In Syrien habe ich bereits drei Jahre lang Automatic Control Engineering, eine Kombination aus Elektrotechnik und Informatik, studiert, doch leider konnte ich das Studium wegen des Krieges nie beenden. Trotz allem stand für mich fest, dass auch in Deutschland meine berufliche Zukunft in der IT-Branche liegen soll, da es mir Spaß macht und ich zudem praktische Erfahrungen habe. Für ein Studium an einer deutschen Universität fehlten mir allerdings die notwendigen Sprachnachweise, weshalb ich mich für eine Ausbildung bei GFT entschieden habe.“

Doch jeder Arbeitsmarkt ist anders und auch das Bewerbungsschreiben muss gelernt sein. Damit er sich schneller in den Bewerbungsablauf einfinden konnte, hatte er an diversen Bewerbungstrainings und an einem Joblinge-Programm teilgenommen, woraufhin er auch auf GFT aufmerksam geworden ist: Zwei Vorstellungsgespräche und ein Praktikum später stand für Danny und das Group IT-Infrastructure Team in Eschborn fest: Er wird im September 2018 seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration starten. Doch was für ein Beruf verbirgt sich hinter diesem doch etwas sperrigen Begriff eigentlich ? Kurz erklärt, handelt es sich dabei um Spezialisten, die sowohl bei der Einrichtung, aber vor allem bei der Verwaltung von Computersystemen gefragt sind. Dabei gehört das Diagnostizieren sowie Beheben von Systemstörungen ebenso zum Arbeitsalltag wie der Support und die Beratung von Mitarbeitern oder Kunden.

Danny Abd Allateef (rechts) bei seiner Arbeit im Eschborner GFT Office 

Arbeiten in einem Techie-Unternehmen

Um genauer herauszufinden, womit sich unsere „Group IT-ler“ der Infrastructure beschäftigen und wo die Besonderheiten des Ausbildungsprogramms liegen, haben wir Oliver Schneider, Frontend Manager Germany, und Klaus Gassl, Admin & IT-Facilities sowie Ausbildungsleiter, einmal auf den Zahn gefühlt.

Klaus: „Allgemein lässt sich sagen, dass die schulischen und betrieblichen Inhalte der Ausbildung seitens des Gesetzgebers vorgegeben werden. In Form einer Abschlussprüfung werden diese Inhalte am Ende der Ausbildung sowohl schriftlich als auch praktisch abgefragt. Doch trotz der allgemeinen Vorgaben werden die einzelnen Ausbildungsabläufe an die jeweilige Unternehmensstruktur angepasst. In unserem Fall fällt die Ausbildung in die Abteilung der Group IT-Infrastructure, die bei uns in vier spezialisierte Bereiche aufgeteilt ist: Frontend, Backend, Netzwerk sowie Admin & IT-Facilities.“

Während ihrer Ausbildung bei GFT durchlaufen unsere Azubis alle vier Bereiche der Group IT-Infrastructure. Wir haben uns gefragt, mit welchen Aufgaben sie sich dabei genau befassen:

Oliver: „Das Hauptaugenmerk unserer Ausbildung liegt auf der Arbeit im Frontend, weil die vorgegebenen Ausbildungsinhalte mit diesem Bereich die meisten Berührungspunkte haben. Der Fokus der Arbeit liegt auf dem Support der GFT Hard-, Software sowie der Benutzerkonten unserer Mitarbeiter. Wenn zum Beispiel ein Problem mit einem Computer oder bei der Benutzeranmeldung vorliegt, ein Programm sich nicht öffnet oder das Headset Störungen aufweist, ist es unsere Aufgabe, den Fehler zu identifizieren und zu beheben. Eine weitere Abteilung bei uns im Haus ist das Netzwerk: Unser Netzwerkteam ist für die gesamte Netzwerk-Infrastruktur und vor allem für die Netzwerk-Sicherheit zuständig. Denn in einem Unternehmen ballen sich vertrauensvolle Daten, die vor Angriffen von außen geschützt werden müssen. Im nächsten Schritt der Ausbildung lernen die Azubis die Arbeit im Backend kennen. Dieses Team ist eher im Hintergrund tätig und für die Einrichtung, Verwaltung sowie Sicherung der firmeninternen Serversysteme und Daten zuständig. Zum Schluss geht es in die Abteilung des Admin- & IT-Facility Teams. Sie verwalten das System unserer Schließanlagen an den jeweiligen Standorten und kümmern sich um Klima- sowie Brandschutzsysteme in unseren Serverräumen. So sichern sie im Vergleich zum Netzwerk und Backend-Team nicht die Software und Daten, sondern die Hardware vor physikalischen Gefahren.“

Diese vier spezialisierten Abteilungen lernen unsere Azubis auch noch während des weiteren Ausbildungsverlaufs kennen. So ergänzen sie ihre theoretischen Erfahrungen durch das Know-how der einzelnen Mitarbeiter.

Das Team der Group IT-Infrastructure ist das erste Team, das sich der Betreuung von Auszubildenden bei GFT annimmt. Dafür haben drei Mitarbeiter aus den Standorten Eschborn, St. Georgen und Stuttgart einen Ausbildungsschein absolviert.

Danke an Danny, Klaus und Oliver für ihre Zeit und vor allem ihre Bemühungen, uns mehr über eine Ausbildung bei GFT und die Arbeit als Techie im Bereich Group IT-Infrastructure zu vermitteln.