CODE_n Finalist Finboot: „Blockchain ist wie E-Mails in den frühen 1990ern“


Die Blockchain-Technologie ist seit dem Aufstieg der Bitcoins in aller Munde und hat längst nicht nur das Interesse von Banken und Finanzdienstleistern geweckt. Auch die Industrie macht sich ihr Potenzial immer mehr zu Nutze. Da Implementierung und Einsatz jedoch oft komplex und für Laien undurchsichtig sind, setzt das spanische Start-up Finboot genau an diesem Punkt an. Als letztes Start-up aus unserer Reihe der CODE_n Finalisten erläutert uns Juan Miguel Pérez, CEO von Finboot, wofür sein Unternehmen steht, mit welcher neuen Technologie es sich auseinandersetzt und welche Ziele es anstrebt.

Juan, eure Lösung dreht sich um die Vereinfachung von Transaktionen durch Smart Contracts, die auf der Blockchain basieren. Kannst du uns diese Lösung etwas genauer erklären?

Juan: Vor fast 3 Jahren haben wir bei Finboot das enorme Potenzial der Blockchain-Technologie erkannt. Dies ermöglichte es uns, ein in Sachen Technologie äußerst wettbewerbsfähiges Produkt zu entwickeln, welches sich auch leicht an Unternehmens- und Industriestrukturen anpassen lässt – „MARCO“.

MARCO ist ein Service, der Firmen-Usern Blockchain-Anwendungen schnell, sicher und benutzerfreundlich zur Verfügung stellt. Schlüsselaspekt dieser Anwendung sind Smart Contracts, also Software-Programme, die uns eine sichere Automatisierung von Transaktionen ermöglichen. Ein Beispiel für diese Transaktionen sind Zertifizierungsprozesse (Herkunft, Qualität, Urheberschaft, etc.), die registriert und durch Eigenschaften wie Unveränderbarkeit, Transparenz und Beurkundung ausgetauscht werden können.

Limitierungen kommen erst durch die Interaktion mit der Technologie an sich auf. Momentan ist Blockchain wie E-Mails in den frühen 1990ern: ein Hobby für Techniker, die wissen, wie man damit umgeht. Das Ziel von Finboot ist es, MARCO dafür zu nutzen, um die Geschichte der E-Mail mit Blockchain zu wiederholen und aus ihr ein Tool zu machen, welches in den Büros dieser Welt nicht mehr wegzudenken ist.

Kurz gesagt, MARCO ist wie ein Karton voller Legobausteine, in dem die unterschiedlichen Teile die notwendigen Ressourcen sind, die für die Ausführung und Interaktion mit Blockchain-Anwendungen benötigt werden, die MARCO für die Bereitstellung an die Nutzer konfiguriert.

Juan Miguel Pérez, CEO von Finboot (links) und Gerard Bernal, Business Developer (rechts)

Welche anderen Technologien außer Blockchain nutzt ihr noch für eure Lösungen und wie funktionieren diese?

Juan: Damit MARCO richtig funktioniert, müssen seine Ressourcen (Legobausteine) mit modernsten kryptographischen Tools erstellt werden. Um dies zu bewerkstelligen, haben wir sowohl Technologien aus dem Kommunikationssektor importiert als auch andere von uns angepasste Software Tools. Auf diese Weise kann MARCO Sicherheit, Authentifizierung und Datenschutz für seine Nutzer garantieren.

Durch unsere zukunftsorientierte Vision bleiben wir auf dem neuesten Stand der sich entwickelnden Quantentechnologien und deren Auswirkungen auf unsere Branche. Dies ist ein Bereich, für den unser Herz schlägt und von dem wir uns künftig viel erwarten.

Welche Vorteile bietet Finboot also seinen Kunden? Juan, denkst du, dass eure Lösung einen sozialen Einfluss haben wird? Was erwartest du von diesem Projekt?

Juan: Finboot bietet Anwendern in Unternehmen Vorteile, die auf den drei Pfeilern Sicherheit, Einfachheit und Flexibilität beruhen. Flexibilität deshalb, weil wir ein Produkt entwickelt haben, das sich leicht an die Veränderungen im entsprechenden Sektor anpassen lässt. Einfachheit, weil wir wissen, dass das Nutzererlebnis der Schlüssel zu allem ist und wir danach streben, neue Produkte bereitzustellen, die die alltägliche Nutzererfahrung vereinfachen; unser Ziel ist es, Effizienz und neue Geschäftsmodelle zu etablieren, und keine Komplexität. Und zu guter Letzt Sicherheit. Diese ist der Grund dafür, dass wir gewährleisten müssen, dass alle von uns bereitgestellten Elemente, die eben dieser Flexibilität und Einfachheit dienen, nicht zu Lasten der eigentlich zugrundeliegenden Merkmale dieser Technologie gehen.

Wir werden die sozialen Auswirkungen zu sehen bekommen, sobald sich die Verwendung dieser Technologie in der Gesellschaft etabliert hat. Blockchain besitzt eine unglaubliche Kapazität, um den Zugang zu Werten (Kapital, Waren und Dienstleistungen) zu erleichtern und diesen Wert auszutauschen. MARCO funktioniert dabei wie ein Fahrzeug, das die digitale Transformation beschleunigt und vereinfacht, die uns genau an diesen Punkt bringen wird.

Was sind eure Ziele? Was würdet ihr gerne mit dieser Technologie erreichen?

Juan: Unser kurz- sowie langfristiges Ziel ist es, von einem Hype zu einer Hoffnung zu gelangen. Der Sektor verspricht bereits seit einiger Zeit eine Revolution in mehreren Sektoren, wobei dieser Punkt noch immer nicht erreicht ist. Zum Teil auch deswegen, weil wir die Technologie ausgereift haben, was richtig war und auch notwendig. Aber nun ist es an der Zeit, einen Mehrwert herauszustellen und den Sprung vom Experimentieren hin zum Bereitstellen von Services zu schaffen. Auf lange Sicht gesehen wollen wir, dass MARCO zu einem Referenz-Tool für Unternehmen wird.

Was bedeutet es für euch, Teil von CODE_n zu sein? Was erwartet ihr euch für dieses Projekt durch die Teilnahme an CODE_n?

Juan: Eines der besten 50 Startups von CODE_n zu sein, war ein weiterer Erfolg für Finboot. Vielleicht noch wichtiger ist, dass wir es als eine großartige Chance gesehen haben, die es uns ermöglichte, unsere Reichweite in Europa zu auszubauen, unsere strategischen Beziehungen zu stärken und neue strategische sowie kommerzielle Beziehungen zu pflegen. Das war auch unser Ziel für CODE_n. Wir wollten wichtige Partner finden, die bereit sind, MARCO detailliert kennenzulernen und letztendlich erste Anwender zu werden. Ein zweites Ziel und eines, das möglicherweise fast genauso wichtig ist, war es, eine gute Zeit auf dem Festival zu haben und die Überraschungen zu genießen, die dort bereitgehalten wurden.

Finboot zielt darauf ab, die Unternehmenswelt mit seiner neuen Idee per Blockchain durch sein Flaggschiff MARCO zu revolutionieren. Um dies zu erreichen, waren wir auf dem new.New Festival 2018 auf der Suche nach einem Sieg in diesem perfekten Umfeld für Startups und wegweisenden Unternehmen, die in erster Linie nach technologischen Innovationen Ausschau hielten.

Vielen Dank für das Interview, Juan! Wir hoffen, eure Erwartungen auf dem Festival wurden erfüllt und wünschen euch viel Erfolg auf eurem weiteren Weg!