Auf der CeBIT 2014 gibt es Big Data zum Anfassen


Ein kurzer Blick auf Google Trends bestätigt den subjektiven Eindruck: Big Data ist in aller Munde. Anfang 2011 nahm das Interesse am Thema plötzlich rasant zu und stieg seitdem kontinuierlich.

Das Interesse an Big Data ist auch unter den Suchanfragen auf Google Trends sichtbar (Quelle: Google Trends)
Das Interesse an Big Data ist auch unter den Suchanfragen auf Google Trends sichtbar (Quelle: Google Trends)

Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sich auf der CeBIT 2014 alles um das Thema Big Data drehen wird: „Datability“ ist das Top-Thema der IT-Messe, die vom 10.-14. März 2014 in Hannover stattfinden wird.

Erstaunlich hingegen ist, dass laut einer BITKOM-Umfrage im Juni 2013 nur 14% der Bundesbürger konkret wussten, was sich hinter Big Data verbirgt. Fast die Hälfte hatte den Begriff noch nicht einmal gehört.

Deshalb ist die weltweit größte IT-Messe genau der richtige Ort, um eine zentrale Frage zu klären:

Was ist Big Data?

Big Data, das bedeutet: Möglichkeiten zu nutzen, um sehr schnelle und gezielt Informationen aus vorhandenen Daten zu ziehen: Analysen, die früher Tage dauerten, sind heute in wenigen Sekunden verfügbar. Dies geschieht durch moderne Technologien wie SAP Hana oder Hadoop.

Egal ob Medizin, Verkehr, Energie oder Handel – die Liste möglicher Anwendungsfelder ist lang.

So hilft Big Data der NASA bei ihrer Mission mit dem Mars Rover „Curiosity“  und bei den jüngst zu Ende gegangenen Australian Open könnten sich Tennisfans über umfangreiche Auswertungen in Echtzeit freuen, die früher nicht möglich waren.

 Was bringt Big Data für Finanzdienstleister – und für ihre Kunden?

Als IT-Lösungsanbieter für die Finanzbranche haben wir uns intensiv damit auseinandergesetzt, wie Banken und Versicherungen von den neuen Möglichkeiten profitieren können, die Big Data bietet.

Dieses Big-Data-Wissen bringen wir auf die CeBIT und zeigen dort, wie

  • man noch während des Beratungsgesprächs bestimmen kann, welche Kreditkonditionen Kunden angeboten werden können
  • Nutzer von Kredit- und Girokarten wirksam vor kriminellem Missbrauch geschützt werden können
  • betrügerische Versicherungsfälle frühzeitig aufgespürt werden, indem man mit Beziehungen zwischen Versicherungsparteien auswertet
  • rechtzeitig verhindern kann, dass Kunden zu einer anderen Bank wechseln

Dabei kann man am GFT Stand D30 in der CODE_n Halle 16 auch mehr über das „Wie“ erfahren, also: Wie funktioniert Big Data eigentlich ganz konkret? Gerne erörtern unsere Big-Data-Experten deshalb

  • Analyseverfahren wie Scoring
  • adaptive Methoden zur Erkennung auffälliger Verhaltensmuster
  • Big-Data-Technologien wie SAP Hana und Hadoop
  • und natürlich auch ganz allgemeine Fragen zum Thema

In Halle 16 ist Big Data das zentrale Thema

GFT wird nicht nur eigene Big-Data-Lösungen auf die CeBIT bringen. Als Initiator von CODE_n bringt GFT 50 Big Data Startups auf die CeBIT, die in Halle 16 ihre Ideen vorstellen.

 

 

Neugierig?

Auf www.gft.com/cebit finden Sie weitere Informationen zum CeBIT-Auftritt von GFT.

Dort haben Sie auch die Möglichkeit, ein kostenloses e-Ticket zu bestellen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

GFT auf der CeBIT 2014
Halle 16, Stand D30
10.-14. März 2014