GFT eröffnet neuen Standort im katalanischen Lleida


Josep Ramon Freixanet (links) und Carlos Eres (rechts)

In unserem Interview erklären der Standortleiter Josep Ramon Freixanet und Carlos Eres, Managing Director von GFT in Spanien, welche Rolle der Anfang Februar eröffnete Standort spielen wird und was es mit dem neuen Angebot „Software Factory“ auf sich hat.

Miguel Reiser: Lleida ist der fünfte Standort von GFT in Spanien und der insgesamt zweiundzwanzigste des Konzerns. Wieso fiel die Wahl auf Lleida?

Carlos Eres: Durch die Lage von Lleida ist der neue Standort ein hervorragendes Bindeglied zu unseren anderen vier spanischen Büros. Dank der neuen Hochgeschwindigkeitsverbindung zwischen Barcelona, Lleida, Saragossa und Madrid ist es auch logistisch ein perfekter Knotenpunkt.

Josep Ramon Freixanet:
Für unsere Standortwahl war besonders die Unterstützung der Institutionen in Lleida sowie die gute Infrastruktur des PCiTAL (dem Technologiepark von Lleida) wichtig. Eine entscheidene Rolle spielte außerdem, dass wir an der Universität von Lleida sowie den technischen Fachschulen qualifizierte Mitarbeiter und gute Kooperationsmöglichkeiten vorgefunden haben. Ein konkretes Beispiel: Die Universität wird das Projekt von GFT mit ihren Forschungsteams bei der Führung eines Usability Labs und der Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit der Produkte des Unternehmens unterstützen.

MR: Was hat es mit dem Angebot „Software Factory“ auf sich, das von Lleida aus bedient wird?


CE:
Mit den Software Factory-Dienstleistungen bieten wir Unternehmen optimierte Softwareentwicklungsprozesse zu einem wettbewerbsfähigen Preis. Hierbei ist für uns eine hohe Qualität entsprechend festgelegter Standards wichtig – GFT hat CMMI Level 3 erreicht. Mit anderen Worten könnte man sagen: Wir bieten mit unserem Angebot in Lleida die optimale Lösung für alle Projekte, die einen signifikanten Anteil an Softwareprogrammierung beinhalten. Unsere Prozesse und unser Know-how ermöglichen es uns, die Softwareproduktion gewissermaßen zu industrialisieren und das bei bester Qualität, unter Einhaltung der Lieferfristen und zu attraktiven Konditionen.

MR: Welche kurzfristigen Pläne haben Sie für GFT Lleida?


JRF:
Kurzfristig wollen wir mit bestehenden Kunden noch intensiver zusammenarbeiten und ihnen Dienstleistungen anbieten, die optimal an die konkreten Charakteristika von Software Factory angepasst sind. In einem nächsten Schritt möchten wir neue Kunden gewinnen. Zusätzlich möchten wir am Standort Lleida neue Mitarbeiter einzustellen: Derzeit arbeiten 15 Fachkräfte vor Ort, Ende des Jahres sollen es 50 und in drei Jahren bereits 150 Mitarbeiter sein. Wir wollen ein Team von Fachkräften aufbauen, die gerade ihren Abschluss im Bereich Informatik an der Universität oder einer technischen Fachschule gemacht haben und nun ihre Karriere in der IT-Industrie starten.

Impressionen von der Eröffnung

attribute ids missing