Michael Hehn

Einsatzmöglichkeiten für IT Freelancer – wir informieren auf der CeBIT

Die CeBIT 2012 geht morgen in die letzte Runde. Freiberufler haben also nur noch ein Mal die Möglichkeit, GFT in der CODE_n Halle 16 persönlich kennenzulernen.

Besonders gefragt: Experten aus den Bereichen Digital Media, Telekommunikation und Engineering. In unserem Interview gibt Paul Dumitrescu, GFT Resource Management GmbH, weitere Auskünfte.

Aber nicht nur für Freelancer lohnt sich ein Besuch: Bei CODE_n gibt es auch jede Menge spannende Innovation zu entdecken.

Michael Hehn

Startschuss für GFT und CODE_n auf der CeBIT 2012

Heute um pünktlich 9:00 Uhr ging es los: Die CeBIT 2012 öffnete ihre Pforten. Gespannt erwarten wir nun die ersten Reaktionen auf das außergewöhnliche Ambiente der CODE_n Halle 16, in der sich auch GFT mit innovativen Lösungen präsentiert.

Der GFT Stand in Halle 16, D43 E_1

Der GFT Stand auf der CeBIT 2012

Der Vortrags- und Eventbereich von CODE_n, der „CODE_n Club„, wird heute ganz im Zeichen von GFT stehen:

Um 14:00 Uhr wird Thomas Wein von der „Reviersport“ zum Thema „Cross-media tablet solutions for smaller publishers“ sprechen und über seine Erfahrungen mit der GFT Lösung „Content Converter“ berichten.

Um 14:30 Uhr folgt eine Präsentation von Dr. Anton Meier, Geschäftsführer GFT Schweiz. Bei „iPads and other tablets in the advisory process in Banks“ wird es um die Touch Banking-Lösung „GFT mobile sales & advisory“ gehen.

Nach Messeschluss um 18.00h beginnt dann der gemütliche Teil: Bei der „GFT & Friends Night“ mit Musik können neue Kontakte geknüpft und werden – und natürlich auch gefeiert.

Zwischen Vorträgen und Feier freuen wir uns am GFT Stand (Halle 16, D43 E_1) über Besuch: Unser HR Team beantwortet Fragen zum Thema „Karriere bei GFT„; Freelancer aus den Bereichen IT und Engineering sind bei den Kollegen von GFT Resourcing an der richtigen Stelle.

Zu bestaunen gibt es außerdem Live Demos von Mobile Banking Apps der neuesten Generation, wie z.B. der Fotoüberweisung, von biometrischen Verfahren, die für mehr Sicherheit sorgen und einiges mehr.

Miguel Reiser

GFT auf der CeBIT 2012

Noch 20 Tage, dann steht die CeBIT vor der Tür. Die von GFT initiierte Innovationsinitiative CODE_n begleitet uns nun schon seit September 2011. Zuerst die Ausschreibung des Wettbewerbs, die Auswahl der 50 Finalisten und zuletzt die Messeorganisation. Eine aufregende und lehrreiche Zeit nähert sich seinem Höhepunkt. Auf der diesjährigen CeBIT bespielen wir eine eigene, 3.500 m² große Halle rund um das Thema „Shaping Mobile Life“.

Die CeBIT ist die weltweit wichtigsten Veranstaltung der digitalen Wirtschaft. In dieser besonderen Atmosphäre präsentieren wir auch unsere Themen bei GFT. Ganz nach dem Motto „Innovation verpflichtet“, haben die Veranstalter entschlossen Managing Trust als Leitthema zu positionieren.

Für unser Geschäftsfeld und unsere Kunden spielt diese Thematik schon immer eine außergewöhnliche Rolle. Schließlich geht es gerade bei IT-Innovationen im Bankenumfeld nicht nur um attraktive, sondern zusätzlich um sichere Anwendungen. Kann die Sicherheit nicht gewährleistet werden, verlieren Kunden das Vertrauen in ihre Bank, was zu einer irreparablen Schädigung der Kundenbindung führt.

Umso mobiler unser Lebensstil wird, desto größer wird unsere Verantwortung gegenüber dem Vertrauen und der Sicherheit in der digitalen Welt. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, uns mit dem Thema „Mobile Banking“ auf der CeBIT zu positionieren. Ein Schwerpunkt wird die Vorstellung der neuen Finanz-Apps von GFT sein. Dabei handelt es sich um modular aufgebaute Mobile Banking Apps, welche die Anforderungen von Banken und die Bedürfnisse ihrer Kunden gleichermaßen bedienen. Dass immer mehr Banktransaktionen über Mobile Devices abgewickelt werden, ist am Markt längst bekannt. Die Experten prognostizieren, dass der Marktanteil im kommenden Jahr um ein weiteres Fünftel ansteigen wird. Passend zu diesem Trend werden wir mit GFT mobile sales & advisory, eine Lösung für mobile Anlageberatung via Tablet-PC, präsentieren und erlebbar machen.

Für alle, die GFT als Arbeitgeber kennenlernen möchten, bieten wir auf der CeBIT die Möglichkeit dazu. Senden Sie einfach bis zum 24. Februar 2012 Ihren Lebenslauf mit einer kurzen Beschreibung, was Sie sich für Ihre zukünftige Karriere vorstellen an career@gft.com. Eine kostenlose Eintrittskarte zur CeBIT und die Kaffeekapsel schicken wir Ihnen gleich mit.

Sebastian Spengler

Nutzen Sie die CeBIT für Ihren nächsten Karriereschritt und treffen Sie unsere Top-Manager auf einen Kaffee!

Mit der Innovationsinitiative CODE_n bringt GFT außergewöhnliche Talente der internationalen IT-Szene auf die CeBIT 2012. Kommen auch Sie, überzeugen Sie uns und werden Sie Teil unseres globalen Teams!

Besuchen Sie uns auf der weltweit wichtigsten Messe der digitalen Industrie und erleben Sie GFT in einem spektakulären Rahmen. Als Initiator der globalen Ideenwettbewerbs CODE_n bringen wir 50 der aussichtsreichsten Start-Ups aus dem Zukunftsmarkt der mobilen Technologien auf die CeBIT. Dabei bieten wir ihnen eine einzigartige Bühne in der von renommierten Künstlern gestalteten Halle 16.

Copyright Nespresso

Auch Sie können von diesem inspirierenden Umfeld profitieren: Bewerben Sie sich und lassen Sie sich vor Ort in Hannover überzeugen, dass wir anders sind – in einem persönlichen Gespräch mit unseren Fach- und Führungskräften am GFT Stand.

Senden Sie einfach bis zum 24. Februar 2012 Ihren Lebenslauf mit einer kurzen Beschreibung, was Sie sich für Ihre zukünftige Karriere vorstellen an career@gft.com. Wenn wir Sie einladen, erhalten Sie von uns eine kostenlose Eintrittskarte zur CeBIT. Die Kaffeekapsel schicken wir gleich mit.

Noch mehr Informationen finden Sie auch hier:

GFT auf Facebook

GFT auf Twitter

Miguel Reiser

Welche IT Trends erwarten uns in 2012?

In den vergangenen Wochen war die Medienlandschaft durch die unterschiedlichsten Jahresrückblicke geprägt. Mittlerweile haben wir das alte Jahr hinter uns gelassen und möchten unseren Blick auf die kommenden zwölf Monate richten: Welche IT Trends erwarten uns 2012?  

Bild: Juerg Vollmer (Flickr)

Ein Blick in die einschlägigen Fachmedien zeigt eine einheitliche Prognose, zumindest was den größten aller Trends betrifft – die „Wolke“. Cloud Computing steht unangefochten an erster Stelle. Wiederum nicht verwunderlich: Hat das letzte Jahr genau mit diesem Trend aufgehört, knüpft das neue Jahr natürlich daran an. Doch was genau erwarten wir vom Cloud Computing in diesem Jahr? Die Experten sind sich einig, dass 2012 die Skalierbarkeit der Cloud mit sich bringt. Es existieren immer mehr Cloud-Lösungen und ermöglichen dadurch vielen kleinen und mittleren Unternehmen, mit immer geringerem Kostenaufwand, das neue Segment für sich zu entdecken und aktiv neue Produkte auf den Markt zu bringen. Die Cloud-Technologie wird in den nächsten Monaten den Kinderschuhen entwachsen sein und langfristig den Massenmarkt für sich erobern.  

Ein ebenfalls omnipräsentes Thema stellt der Markt der mobilen Endgeräte dar, welches auch 2012 nicht aus der Medienlandschaft wegzudenken sein wird. Laut der Computerwoche wurden 2011 11,8 Millionen Smartphones verkauft, was einem Wachstum von 31% zum Vorjahr entspricht. Spannend war auch der Erfolgszug der Tablet Computers im vergangenen Jahr; insgesamt wurden 2,1 Millionen Stück verkauft – ein Wachstum von 163%. Der BITKOM prognostiziert für 2012 ein Absatzvolumen von 2,7 Millionen. Dieser Voraussage zur Folge soll der Tablet-Markt um 29% wachsen.  

Nicht nur durch die Smartphones vorangetrieben aber doch maßgeblich davon beeinflusst, ist die Rubrik Social Media, welche den letzten großen Trend von 2012 darstellt. Hier dürfte es dieses Jahr besonders spannend werden, wird doch langsam aber sicher ein Verdrängungskampf am Markt der sozialen Netzwerke immer ersichtlicher. Letztlich wurde diese Entwicklung durch das von Google gelaunchte soziale Netzwerk Google+ mit verursacht.  

Zu den IT Trends im Bankenbereich hat Bernd-Josef Kohl, Head of International Business Consultants bei GFT Technologies, in der letzten Ausgabe der Zeitschrift Banken + Partner ein interessantes Statement gegeben. „Der Bankensektor wird 2012 die nächsten Schritte der Europäisierung gehen. Nicht nur getrieben von der Schuldenkrise, sondern auch im Hinblick auf SEPA. Bis 2013 muss der gesamte Euro-Zahlungsverkehr umgestellt sein – ein Kraftakt, der 2012 zu großen Teilen zu schultern ist. Verstärktes Interesse dürften Branchen-Neueinsteiger an E-Money-Lizenzen zeigen. Weitere – aussichtsreiche- Projekte sind im Mobile Payment zu erwarten. Und: Die Kreditvergabe wird weiter steigen und Anlass zur Modernisierung der Systeme geben.“  

Mehr Informationen zu unseren Kompetenzen im Mobile Banking finden Sie hier, auf unserer Homepage oder treffen Sie uns persönlich auf der CeBIT 2012.